6. Monat – 21.-24. SSW

Sechster Monat – Der Bauch wächst

Entwicklung bei Mama

Im Laufe des sechsten Monats wirst Du feststellen, dass Dein Bauchumfang schneller wächst. Immerhin dehnen sich Gebärmutter, Plazenta und Baby gemeinsam nun immer schneller aus. Durch dieses gesteigerte Wachstum kann es sein, dass Dein Kreislauf gelegentlich in Mitleidenschaft gezogen wird. Um Verletzungen zu vermeiden, lege Dich bei Schwindel auf die Seite und atme einen Moment lang tief durch.

Vorbeugend gegen Schwindel und Kreislaufprobleme ist auch im sechsten Monat regelmäßige Bewegung. Mit Spaziergängen an der frischen Luft und in gemäßigtem Tempo bringst Du Deinen Kreislauf in Schwung. Zusätzlich profitiert Dein Baby von körperlicher Betätigung, da die stärkere Sauerstoffversorgung auch bei ihm ankommt.

Gut zu wissen: Wie gut Du Dich ernährst und wie gerne Du Dich bewegst, wirkt sich direkt auf die späteren Vorlieben Deines Kindes aus. Schwangere, die sich gesund ernähren und gerne in Bewegung sind, werden ebenso bewegungsfreudige Kinder mit Interesse an gesunder Ernährung zur Welt bringen.

Sodbrennen

Die Ausdehnung der Gebärmutter in Kombination mit dem von Hormonen geschwächten Bindegewebe sorgt bei Dir nun möglicherweise für Sodbrennen. Um diesem unangenehmen Gefühl vorzubeugen, solltest Du auf Lebensmittel achten, die basische Wirkung haben. Besonders frisches Obst und Gemüse haben die Eigenschaft, die Säure in Deinem Körper zu verringern. Mit Heilerde aus der Apotheke kannst Du in akuten Situationen einen homöopathischen Weg gegen das lästige Sodbrennen gehen.

Die Psyche

Du bist nun schon ein halbes Jahr schwanger. Viel hat sich inzwischen für Dich geändert, obwohl Dein Baby noch gar nicht auf der Welt ist. Während Du vor der Schwangerschaft möglicherweise weniger auf Ernährung und eine gesunde Lebensweise geachtet hast, trägst Du nun Verantwortung. Nur verständlich, dass Dich das manchmal ganz schön stört. Viele Schwangeren fühlen sich im Laufe dieser Zeit eingeschränkt, auch wenn die Schwangerschaft an sich etwas Schönes ist.

Um diesem „Blues“ ein wenig zu entkommen, gönne Dir zwischendurch immer mal etwas. Shopping in der Stadt, ein leckerer Eisbecher oder ein Ausflug in einen schönen Park bieten Abwechslung zur ständigen Vernunft der Schwangerschaft.

Entwicklung beim Baby

Du wirst nun ein erstaunliches Phänomen beobachten können. Dein Baby genießt die schaukelnden Bewegungen in Deinem Bauch und kommt meist zur Ruhe, wenn Du in Bewegung bist. Setzt Du Dich jedoch eine Weile hin oder gehst abends ins Bett, wacht Dein Kleines auf und beginnt herumzuturnen. Die akrobatischen Übungen, die das Baby nun bereits vollführt, machen sich im Bauch deutlich bemerkbar. Manche Frauen berichten von schmerzhaften Tritten in die Blase oder gegen die Bauchdecke. Mach Dir aber keine Sorgen. Die Gebärmutter und auch die Fruchtblase sind stabil genug, um die Bewegungsfreude Deines Babys zu überstehen.

Die Menge des Fruchtwassers hat sich inzwischen auf knapp einen Liter erhöht. Ab dem nächsten Monat verringert sich diese Menge wieder, da der Platzbedarf des Babys kontinuierlich steigt. Es ist nun bereits so groß, dass Du Schluckauf bemerken kannst. Durch das Trinken des Fruchtwassers bekommt das Kleine häufiger einmal Schluckauf. Rhythmisches Klopfen in Deinem Bauch macht Dich darauf aufmerksam.

Der Körper Deines Babys wird immer detaillierter. So härten die Knochen weiter aus und es bilden sich zwei Brustwarzen. Mit 500 Gramm hat Dein Baby nun ein stolzes Gewicht erreicht. Seine Größe beträgt zwischen 20 und 25 Zentimetern.

Dein Partner

Es ist für den Partner oft eine undankbare Situation, wenn er Kindsbewegungen und die enge Verbindung zum Baby nicht so genießen kann wie Du. Zeige Verständnis, wenn er sich einmal schlecht fühlt deswegen. Der sechste oder auch siebte Monat bringt jedoch auch positives für Deinen Partner mit sich, Legt er sein Ohr auf Deinen Bauch und hört ganz genau hin, wird er den Herzschlag Eures Babys leise aber bestimmt hören können.

[Gesamt:25    Durchschnitt: 4.8/5]