Kindergeldzuschuss

Kinder kosten bekanntlich viel Geld. Dennoch muss niemand auf Nachwuchs verzichten, wenn es einem selbst finanziell nicht so gut geht. Schließlich zählen auf dieser Erde noch andere Werte und Kinder sind nach wie vor unsere Zukunft. Natürlich wäre es ratsam, nicht gerade Kinder zu planen, wenn du dich gerade in einer schlimmen finanziellen Krise befindest. Weil das ein Kind nur eine doppelt und dreifach Belastung wäre.

Anderseits gibt es natürlich vom Staat auch eine Unterstützung, falls sich dennoch Nachwuchs ankündigt. Dieser kommt ja meistens, wenn man ihn nicht plant und ihn Deutschland geht es Eltern noch relativ gut, im Gegensatz zu anderen Ländern. Egal ob du alleinerziehend bist oder beide Elternteile nur über ein geringes Einkommen verfügen: ihr könnt bei der Agentur für Arbeit zusätzlich zum Kindergeld einen so genannten Kindergeldzuschuss Antrag stellen.

Tipps für die Beantragung und allgemeine Informationen

Der Kindergeldzuschuss wird direkt von der Agentur für Arbeit ausgezahlt und ist für Kinder bis zum 25. Lebensjahr gedacht, die noch im gemeinsamen Haushalt leben. Wenn du den Kindergeldzuschuss beantragen möchtest, muss bereits ein Bezug von Kindergeld der Familienkasse erfolgen. Weil es sich quasi um einen Extra Zuschuss für das normale Kindergeld handelt. Deswegen wird es auch gerne als „Kindergeldzuschlag“ bezeichnet.

Der Kindergeldzuschuss soll Eltern oder auch Alleinerziehenden mit niedrigem Einkommen entlasten und lässt sich nicht mit dem Arbeitslosengeld II kombinieren. Deswegen darfst du beziehungsweise dürft ihr, bestimmte Grenze nicht überschreiten.

Bei Paaren liegt die Einkommensgrenze bei 900 Euro und bei alleinerziehenden Elternteilen bei 600 Euro. Die Höchstgrenze wird jeweils von der Familienkasse anhand der Arbeitslosen II Leistung berechnet, welche du im Falle einer Erwerbslosigkeit erhalten würdest.

Das Einkommen der Eltern wird sozusagen aufgestockt, wenn kein ALG II Anspruch besteht. Der Zuschuss selbst orientiert sich am Einkommen der Eltern und hat eine Höchstgrenze von 140 Euro pro Kind unter 25 Jahren. Geht das Kind bereits in die Schule gibt es jeweils im August 100 Euro extra für das Schulmaterial.

Wo kannst du den Kindergeldzuschuss beantragen?

Den Antrag kannst du direkt bei der Familienkasse stellen und dieser wird gemeinsam mit dem Kindergeld ausbezahlt. Das Antragsformular gibt es auch online auf der Webseite der Arbeitsagentur zum Download. Das Formular kannst du unteranderen auch online einreichen, wenn du die online Ausweisfunktion nutzen kannst.

Falls du dir nicht sicher bist und weitere Fragen zu diesem Thema hast, wäre ein Beratungsgespräch beim Schalter empfehlenswerter, weil Unklarheiten direkt aus dem Weg geräumt und die Unterlagen vor Ort überprüft werden, ob diese ausreichend sind oder nicht.

Erforderliche Unterlagen:

  • Einkommensnachweis
  • Antragsformular

Überschreitet dein oder eurer Einkommen die Bemessungsgrundlage vorübergehend, wird der Kinderzuschlag Bezug während diesem Zeitraum unterbrochen.

Ein kleines Beispiel: Bei einem befristeten Arbeitsvertrag, oder einer Prämie vom Arbeitgeber, der die Einkommensgrenze übersteigt. Ob der Antrag bewilligt wird oder nicht, entscheidet ferner die Familienkasse nach Prüfung des Sachverhaltes.

 

Mehr Geld für Mütter und Väter: Elternzeit - Elterngeld; Kindergeld - Mutterschutz; Soziale Leistungen für Eltern
Preis: EUR 9,95
61 neu von EUR 9,955 gebraucht von EUR 5,47
[Gesamt:20    Durchschnitt: 4.8/5]