Brusternährungsset – Zwischen Brust und Flasche

Wenn die Fähigkeit des Stillens eingeschränkt ist, beginnt für viele Mütter eine Zeit der Ratlosigkeit. Es gibt viele Gründe, warum es mit dem Stillen nicht klappen will. Nicht immer liegt es an einer mangelnden Milchbildung bei der Mutter, denn auch das Baby kann die Brust verweigern oder einen zu schwachen Saugreflex zeigen. In jedem dieser Fälle ist es schwierig, ein Baby voll zu stillen. Wer es dennoch versucht, durchlebt eine stressige Phase mit ungeduldigem und hungrigem Baby, wunden Brustwarzen und natürlich Verzweiflung pur. Dabei ist Stillen doch so wichtig für Mutter und Kind. Auch Adoptiveltern, die ein Baby zu sich nehmen, wünschen sich die Fähigkeit des Stillens, um dem kleinen Neuankömmling einen schönen Start in seiner neuen Familie zu ermöglichen. Ganz im Sinne von „Geht nicht gibt’s nicht“ bieten die Brusternährungssets am Markt vollkommen neue Möglichkeiten. Selbst Mütter ohne Milchbildung können ihre Babys mit diesem System ernähren, ohne dass eine Flasche notwendig wird. Ein wahr gewordener Traum für alle, die sich nichts mehr wünschen als das intensive und liebevolle Gefühl des Stillens.

Was ist ein Brusternährungsset?

Der Aufbau eines solchen Sets ist schnell erklärt. In einem Fläschchen, das die Mutter um den Hals trägt, befindet sich Milch. Das kann zubereitete Milchnahrung, aber auch abgepumpte Muttermilch sein. Dieses Fläschchen ist mit einem dünnen Schlauch verbunden, der mittels eines Pflasters an der Brust befestigt wird. Dieser Schlauch endet dort, wo das Baby mit dem Mund die Brustwarze greift. Es hat dann also nicht nur die Brustwarze als Milchquelle, sondern auch das schmale Schlauchende.

Saugt das Kleine nun, so erhält es die Milchnahrung auf besonders natürlichem Weg. Das Stillerlebnis kann dann so lange genossen werden, bis das Fläschchen leer ist.

Selbstverständlich sind alle Bestandteile eines Brusternährungssets auf Verträglichkeit geprüft. Der Schlauch ist weich und schützt den empfindlichen Babymund vor Verletzungen beim Saugen. Mitgeliefert werden in der Regel spezielle Pflaster, die die Haut an der mütterlichen Brust nicht irritieren. Die Schläuche gibt es in verschiedenen Ausführungen, sodass Fließgeschwindigkeit und Menge individuell bestimmt werden können.

Was bewirkt das Brusternährungsset?

Ein Brusternährungsset kann verschiedene Auswirkungen auf den mütterlichen Körper haben. Wichtig ist hier die Ausgangssituation.

Bei Müttern mit geringer Milchproduktion regt das Brusternährungsset die Milchbildung an. Es kann sein, dass das Stillen mit der Unterstützung des Sets nur vorübergehend notwendig ist, denn die mütterliche Brust wird angeregt und es kann zu einer Steigerung des Milchflusses kommen. Ist dies erreicht, ist das Zufüttern nicht mehr nötig und das Baby kann voll gestillt werden.

Mütter ohne Milchbildung und Adoptivmütter erhalten durch das Brusternährungsset die Fähigkeit, ihr Baby über die Brustwarze zu ernähren. Dass hierbei eine Milchbildung angeregt wird, ist nur in extrem seltenen Fällen zu beobachten. Dennoch bringt der Einsatz des Ernährungssets viel. Die Muttergefühle werden gestärkt und es entsteht eine liebevolle Bindung. Durch den intensiven Hautkontakt fühlt sich das Baby geborgen und sicher an der mütterlichen Brust.

Zwillingsmütter können mit Hilfe eines Brusternährungssets beide Säuglinge satt und zufrieden machen. Manchmal reicht die Milchmenge einer einzelnen Frau einfach nicht, um zwei Babys zu füttern. Mit dem Brusternährungsset fällt das doppelte Stillen leichter.

Die psychischen Effekte eines Brusternährungssets

Mütter ohne oder mit zu geringer Milchbildung plagt oft das schlechte Gewissen. Sie hoffen nicht selten auf ein Wunder und stillen ihre Babys verzweifelt weiter. Hierbei entsteht jedoch ein großer psychischer Druck, denn das Baby wird ungeduldig und schreit mehr, wenn es nicht satt ist. Das Gefühl der Unfähigkeit wird von vielen Müttern als besonders quälend beschrieben. So ist die Fähigkeit zu Stillen oft gleichbedeutend mit der Fähigkeit, eine gute Mutter zu sein. Eine Mutter, die beim Stillen scheitert, fühlt sich also oft schlecht und minderwertig.

Das Brusternährungsset kann diese psychische Belastung von den Schultern der Mutter nehmen und ihr neue Wege zeigen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Mutter sich auf die Unterstützung des Sets einlassen kann. Es braucht also eine kleine Portion Einsicht und Offenheit, um das zusätzliche Füttern über den kleinen Schlauch zulassen zu können.

Was bewirkt das Brusternährungsset bei Babys?

Der zu schwache Saugreflex bringt Babys beim Stillen nahezu um den Verstand. Sie haben Hunger, schaffen es aber nicht, genügend Milch zu saugen und schlafen vor Erschöpfung schon bald ein. Meldet sich der Hunger dann jedoch wieder, ist er umso quälender und eine weitere, kräftezehrende Stillsitzung beginnt. Bald schon wird aus Wonne purer Stress. Mutter und Kind kommen nicht mehr zur Ruhe und an einen normalen Rhythmus ist kaum zu denken.

Das Brusternährungsset hilft auch Kindern, sich beim Stillen entspannter zu geben. Das Saugen muss nicht mehr so stark erfolgen, denn die Milch fließt stärker und vor allem sofort. Schon nach kurzer Zeit pendelt sich ein angenehmer Still Rhythmus ein und das Baby wird satt. Zusätzlich wird der Saugreflex gestärkt und das Baby kann möglicherweise schon bald wieder ohne Ernährungsset trinken. Die Bindung zu seiner Mutter kann es nun besser genießen und muss sich nicht mehr auf das Saugen konzentrieren. Aus Ernährung zum Überleben wird Ernährung zum Erleben.

Mögliche Probleme mit einem Brusternährungsset

Kein System ist unfehlbar. Da Babys durchaus sensible Geschöpfe sind, irritiert sie der kleine Schlauch des Brusternährungssets möglicherweise. Babys verweigern dann die Aufnahme der Brustwarze, so lange dieses „komische Ding“ da ist. Mütter können es dann mit Geduld versuchen. Oft merken Babys, dass das Trinken auf einmal leichter geht und nehmen den Schlauch gerne in Kauf. Funktioniert es allerdings überhaupt nicht, ist Flaschennahrung eine Alternative. Auch hier kann durch Hautkontakt und die Gestaltung eines intimen Raums für eine intensive Mutter-Kind Erfahrung gesorgt werden.

Wo ist ein Brusternährungsset erhältlich und was kostet es?

Ein Brusternährungsset ist in jeder gut sortierten Apotheke erhältlich. Stillberaterinnen und Hebammen, die diese Systeme unterstützen, werden Mütter ebenfalls versorgen können. Ob die Krankenkasse ein Brusternährungsset bezahlt, ist bislang noch umstritten. In jedem Fall aber kann sich das Nachfragen lohnen, denn schon eine kleine Zuzahlung schont das Budget. Ohne die Unterstützung der Krankenkasse kostet ein Brusternährungsset zwischen 30 und 40 Euro. Zusätzliche Schläuche, die im Laufe der Zeit zugekauft werden müssen, fallen im Dreierset preislich mit knapp 13 Euro nur wenig ins Gewicht. So ist die Anschaffung einer solchen Stillhilfe finanziell durchaus eine Option.

MEDELA Brusternaehrungs Set 1 Stück
Preis: EUR 40,68
16 neu von EUR 38,330 gebraucht
[Gesamt:57    Durchschnitt: 4.6/5]