4. Monat – 13.-16. SSW

Entwicklung bei Mami

Unglaublich, aber wahr: Eines von drei Schwangerschaftsdritteln, den sogenannten Trimestern, hast Du nun bereits überstanden. Derzeit fühlst Du Dich sicherlich gut, der Bauch ist noch nicht im Weg, die Übelkeit verschwunden und die Freude auf das Baby steigt mit jedem Tag. Zusätzlich gibt es Grund zu Feiern, denn mit dem Ende der 12. Woche hast Du die kritische Phase überstanden. Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt sinkt nun auf ein Minimum.

Der Kalorienbedarf Deines Körpers steigt nun ein wenig an, gibt jedoch keinen Anlass zu deutlich gesteigerter Nahrungsaufnahme. Achte auch in der Schwangerschaft darauf, dass Du Dich gesund ernährst und Deinem Körper alle wichtigen Nährstoffe zukommen lässt. Der Irrglaube, Du solltest nun „für 2“ essen, ist vollkommen überholt und falsch. Statt der doppelten Menge achte lieber auf eine „doppelt“ gesunde Ernährungsweise. Hast Du bisher ein Folsäurepräparat verwendet, kannst Du dies auch weiterhin tun. Dein Baby profitiert zwar nicht mehr davon, für Deinen Körper sind die zusätzlichen Nährstoffe jedoch positiv.

Körperliche Veränderung

Im vierten Monat wirst Du sicherlich bereits ein wenig zugenommen haben. Etwa eineinhalb Kilogramm pro Schwangerschaftsmonat liegen in einem normalen Bereich. Natürlichen Schwankungen entsprechend, kann sich dieser Wert bei Dir von Monat zu Monat unterscheiden. Auch der Bauch wächst nun langsam. Spannen die Hosen, steige ruhig bereits jetzt auf Umstandsmode um. Die weichen Materialien und die dehnbaren Säume fühlen sich am kleinen Babybauch angenehmer an.

Schlaflose Nächte und ein allgemein unruhiges Gefühl sind während des vierten Monats normal. Grund hierfür ist der deutliche Anstieg des Hormons Östrogen in Deinem Blut.

Es kann vorkommen, dass aus Deinen Brustwarzen gelblich-klare Flüssigkeit austritt. Dies ist der erste Vorbote der Milchbildung und ein vollkommen normales Zeichen. Bleibt die Vormilch bei Dir aus, sorge Dich nicht. Viele Frauen bemerken den Austritt von Milch erst nach der Geburt.

Bist Du gesetzlich versichert, kümmere Dich bereits jetzt um die Suche nach einer Hebamme. Sie kann Dich durch die Schwangerschaft, während der Geburt und auch im Wochenbett fachlich kompetent begleiten. Als Privatversicherte solltest Du die Kostenübernahme zunächst mit Deiner Krankenkasse besprechen.

Auf Bewegung solltest Du während der Schwangerschaft nicht verzichten. Im vierten Monat kannst Du das Angebot der Schwangerschaftskurse in Anspruch nehmen, bei denen die speziellen Bedürfnisse Deines Körpers berücksichtigt werden. Allzu anstrengende Sportarten solltest Du nun jedoch lieber auf die Zeit nach dem Wochenbett verschieben.

Entwicklung beim Baby

Der kleine Körper, der langsam in Deinem Bauch heranwächst, wird immer größer und verändert seine Gestalt. Die Knochen, die bislang noch weich waren, erlangen während des vierten Monats Festigkeit. Zu beobachten ist dies besonders gut auf dem Ultraschallbild. Seinen Kopf kann Dein Baby nun drehen und im Fruchtwasser halten. Ein Blick in feinste Details zeigt, dass Dein Baby nun bereits seinen ganz eigenen Fingerabdruck hat.

Der Prozess der Verknöcherung macht auch vor den Gehörknöchelchen Deines Babys nicht Halt. Mit zunehmender Festigkeit dieser beweglichen Teile erhält es die Fähigkeit zu Hören. Sprich nun immer häufiger zu ihm, lege eine Spieluhr auf den Bauch und beschäftige Dich mit Deinem Kind. Es wird so schon im Bauch erkennen, dass Deine Stimme sich von allen anderen unterscheidet.

Im Gegensatz zu den Ohren brauchen die Augen noch etwas länger. Die Lider sind fest verschlossen, lassen das Kind jedoch bereits Helligkeitsunterschiede erkennen.

Auch die emotionale Empfindsamkeit Deines Babys wird nun immer aktiver. Trauer, Wut, Freude und Angst kann es nun erkennen. Es spürt, wie Du Dich fühlst und lernt bereits im Bauch viel über die menschlichen Emotionen.

Zum Ende des vierten Monats ist das kindliche Herz voll ausgebildet. Es unterscheidet sich lediglich durch das Foramen ovale von einem „fertigen“ Herzen. Diese Öffnung bleibt dem Baby noch eine Weile erhalten und verbindet das Blut direkt mit dem Körper.

In diesem Monat hat Dein Baby eine besonders große Entwicklung vollbracht. In der kommenden Zeit wird es sich daher auf Wachstum und Zunahme konzentrieren, um schon bald als gesundes Baby zur Welt kommen zu können.

Dein Baby „schwimmt“ nun in ungefähr 100 Millilitern Fruchtwasser. Es trinkt sogar davon und macht seine ersten Schluckübungen. Damit dieser kleine Lebensraum stets gesund bleibt, tauscht Dein Körper dieses Wasser in einem dreistündigen Takt regelmäßig aus. Die Menge wird nun von Monat zu Monat steigen. Kurz vor der Geburt wird die Fruchtblase ungefähr einen Liter Fruchtwasser enthalten.

[Gesamt:7    Durchschnitt: 4.9/5]