Verhütung – Die Suche nach der richtigen Methode

Die Verhütung ist ein besonderer Bereich Deines Sexuallebens. Immerhin gilt es, Deinen Körper nicht zu belasten und einen angenehmen und komfortablen Weg zu finden. Die Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft steht bei allen Verhütungsmethoden im Vordergrund. Einige Methoden wie die Pille, die Minipille oder auch die Hormonspirale setzen auf Hormone zur Verhütung. Diese greifen in den Hormonhaushalt des Körpers ein und machen ihn vorübergehend unfruchtbar. Das Gleiche gilt für Verhütungsmittel wie Vaginalring, Dreimonatsspritze und das implantierte Hormonstäbchen.

Möchtest Du bei der Verhütung auf Hormone verzichten, bietet der Markt einige Möglichkeiten. So kannst Du mit Kupferspirale und Diaphragma verhüten. Diese beiden Methoden greifen nicht in Deinen natürlichen Zyklus ein. Für einen späteren Kinderwunsch ist das durchaus von Vorteil und eine Schwangerschaft kann sich zügiger einstellen.

In Notfallsituationen, wenn Kondom oder Diaphragma versagt haben, brauchst Du ein besonderes Verhütungsmittel. Die Pille danach greift nach dem ungeschützten Verkehr in Deinen Körper ein und verhindert eine Schwangerschaft zuverlässig.

Sicherheit auch für die Gesundheit

Beim Thema Verhütung solltest Du Deinen eigenen Schutz nicht außer Acht lassen. Sexuell übertragbare Krankheiten lassen sich mit keinem der bisher genannten Mittel verhindern. In Zeiten von HIV ist es daher umso wichtiger, Kondome zu verwenden. Lebst Du in einer langjährigen Partnerschaft und sind Dein Partner und Du sich sicher, könnt ihr nach einem gemeinsamen HIV Test auf die Verhütung mit Kondom verzichten.

Für welches Verhütungsmittel Du Dich entscheidest, sollte Deine Entscheidung bleiben. Nur Du kennst Deinen Körper und weißt, was Du ihm zumuten kannst. Ein Beratungsgespräch mit Deinem Frauenarzt kann Dir auf Deiner Suche sicherlich helfen.

[Gesamt:10    Durchschnitt: 4.8/5]