Die besten Tipps für lange Autofahrten mit Kindern

Baby sitzt im Autositz
Baby on the Road: was du auf längeren Autofahrten mit dem Nachwuchs beachten solltest

Lange Fahrten mit einem Baby oder Kleinkind kann ganz schön stressig sein. Doch keine Sorge, ihr müsst auch als Neu-Eltern nicht auf euer Auto verzichten. Hier sind die besten Tipps für euren nächsten Roadtrip mit dem Nachwuchs:

Der Kindersitz: euer wichtigster Begleiter

Bevor ihr euch mit eurem Baby auf den Weg machen könnt, muss der Kindersitz richtig eingebaut werden. In den meisten Fach-Geschäften stellen die Verkäufer sicher, dass der Autositz beim Kauf richtig eingebaut ist. Beachtet auf jeden Fall alle Sicherheitshinweise und versichert euch, dass der Sitz für die Größe und das Gewicht eures Kindes geeignet ist.

Die Gurte des Kindes sollten so straff gezogen werden, dass nur eine Fingerbreite zwischen den Gurt und den Körper des Kindes passt. Dies ist nicht nur sicher, sondern sorgt auch dafür, dass euer kleiner Mann oder eure kleine Prinzessin sich in seinem bzw. ihrem Kindersitz wohl fühlt.

Wenn ihr einen Kindersitz mietet, stellt sicher, dass er die gleichen Kriterien erfüllt.

Vorbereitet sein … auf alles

Wenn dein Kind unter Reiseübelkeit leidet, informiere dich bei deinem Hausarzt, dem Kinderarzt oder einem Apotheker über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. So kannst du ganz beruhigt sein, dass du alles hast, was du für die Reise brauchst.

Wenn dein gerne Baby einen Schnuller mag, legen einen Ersatzschnuller vorne im Auto bereit. So hast du jedes Mal einen frischen zur Hand, wenn es ihn (unvermeidlich) auf den Boden fallen lässt.

Es kann auch praktisch sein, einige Erste-Hilfe-Materialien dabei zu haben. Dazu gehören verschreibungspflichtige Medikamente, die euer Baby vielleicht braucht, Pflaster oder auch Tabletten gegen Reiseübelkeit.

Wenn es unterwegs sehr sonnig und heiss sein wird, sind spezielle Auto-Jalousien für das Fenster sinnvoll. Diese Jalousien können auch in der Nacht vor Licht schützen.

Für den Fall, dass ihr in einem längeren Stau stecken bleibt, dass ihr ausreichend Snacks und Getränke für den Nachwuchs und auch für euch selbst dabei habt.

Sollte ich meinem Kind im Auto etwas zu essen geben?

Ein paar Snacks zum Knabbern können zwar eine praktische Ablenkung für ein Kleinkind während einer Autofahrt sein, aber es besteht die Gefahr, dass es sich verschluckt. Deshalb wird generell empfohlen, einem Kind während der Fahrt keine Snacks zu geben, und zwar aus zwei Hauptgründen:

Erstens die bereits erwähnte Gefahr des Verschluckens und die Schwierigkeiten, dem oder der Kleinen in dem Fall schnell helfen zu können. Zweitens besteht die Gefahr von Unfällen, wenn du dich umdrehen musst, um deinem Kind etwas zu essen zu geben.

Füttert den kleinen Passagier also besser ausreichend vor der Abfahrt und haltet, wenn nötig unterwegs für eine kleine Pause an – die tut allen gut.

Wenn du dein Kind noch stillst oder es mit der Flasche fütterst, halte ebenfalls immer an. Es ist riskant, ein Kind aus dem Autositz zu nehmen und während der Fahrt zu füttern (auch wenn du zusammen mit dem oder der Kleinen auf dem Rücksitz sitzt).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*